Was bieten wir an?

In der Umweltlernschule+ bieten wir kostenfreie adressatengerechte Erlebnisexkursionen zu Themen der Nachhaltigkeit an. Die Exkursionen werden individuell auf die Lerngruppe abgestimmt. Neben unserem regulären Programm können auch Thementage zu globalen, sozialen und ökologischen Problemstellungen oder mit Partnern der Umweltlernschule+ erarbeitet werden. Unsere Hauptthemen sind Kreislaufwirtschaft, Erneuerbare Energien und Holzwirtschaft.

Abfall

Die Abfallwirtschaft ist ein Schwerpunkt der Umweltlernschule+. Abfall ist ein spannendes Thema, das zum Mitdenken und Mitreden animiert, denn jeder kann eigene Erfahrungen einbringen. Am Beispiel Abfall werden Möglichkeiten und Prinzipien nachhaltigen Wirtschaftens sowie nachhaltigen Handelns im Alltag deutlich.

Die Abfallwirtschaft funktioniert in Deutschland nach dem Prinzip der so genannten Abfallhierarchie: Vermeidung – Vorbereitung zur Wiederverwendung – stoffliche Verwertung – energetische Verwertung – Beseitigung. In den letzten zwei Jahrzehnten hat sie sich stark gewandelt. Die bloße Entsorgung der Abfälle ist dem Verwertungsgedanken gewichen. Recycling hat dabei Vorrang vor den übrigen Verwertungswegen. Aus Abfällen können wertvolle Sekundär-Rohstoffe gewonnen werden, so dass die natürlichen Ressourcen geschont und die Umweltbelastungen reduziert werden. Nach der stofflichen Verwertung spielt auch die thermische Verwertung von Abfällen eine zunehmend wichtige Rolle. Sie liefert Energie zur Stromerzeugung oder für Nah- und Fernwärme.

In der Umwelt-LernSchule+ und auf der Anlage des Abfallwirtschaftszentrums werden an verschiedenen Stationen unterschiedliche Aspekte der Abfallwirtschaft erlebnisorientiert vermittelt. Als Ergänzung des Programms bieten wir Ihnen Materialien zur Vor- und Nachbereitung an.

Energie

Energie ist ein weiterer thematischer Schwerpunkt der Umwelt-Lernschule+. Für unsere Kinder wird die Nutzung erneuerbarer energien in der Zukunft selbstverständlich sein. Zudem werden sie die Folgen des Klimawandels im Laufe ihres Lebens erfahren. Seit Beginn der Industrialisierung führen menschliche Aktivitäten zu einem Anstieg der Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre. Insbesondere durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Öl, Kohle und Gas wird Kohlendioxid freigesetzt. Die Folge: Unsere Atmosphäre heizt sich unnatürlich stark auf. Wenn es nicht gelingt, die steigende Erwärmung zu begrenzen, ist weltweit mit weit reichenden Folgen zu rechnen.

Sowohl der Klimawandel als auch die steigenden Kosten der Energieversorgung für Erdöl und Erdgas machen uns sensibel für die Suche nach alternativen Energiequellen aus nachwachsenden Rohstoffen. Eine große Rolle spielt hierbei der nachwachsende Rohstoff Holz und regenerativen Energien wie Sonnen-, Wind und Wasserkraft. Diese stehen als Energieträger nahezu unendlich zur Verfügung. Im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern ist die Nutzung von erneuerbaren Energieträgern klimafreundlich und ressourcenschonend. Außerdem sorgen nachwachsende Rohstoffe für mehr Unabhängigkeit von Energieimporten, mehr Versorgungssicherheit und stärken die heimische Wirtschaft. Die Ausbeutung von Bodenschätzen wie Kohle und Öl ist problematisch für sensible Lebensräume. Mit der Gewinnung von Braunkohle ist ein immenser Flächenverbrauch verbunden und es werden Lebensräume und Ökosysteme zerstört. Die Förderung von Erdöl aus unseren Meeren stellt auch ohne Unfälle eine Gefährdung für den Lebensraum Meer und die dort lebenden Pflanzen und Tiere dar.

Holz

Bauweise und Standort der Umwelt-LernSchule+ legen nahe, auch Holz- und Forstwirtschaft als Themenschwerpunkt im Bildungsprogramm aufzugreifen. Schließlich hat das Konzept der Nachhaltigkeit hier seine Wurzeln. Bezeichnete der Begriff einst eine wichtige Grundregel der Forstwirtschaft, beschreibt das Konzept heute einen Weg, um die gerechte Verteilung und den fortbestand der natürlichen Lebensgrundlagen zu sichern. Die Bedeutung von Holz als nachwachsender Rohstoff nimmt in Zeiten knapper werdender Ressourcen und steigender Energiekosten immer mehr zu. Holz kann in einer Kaskadennutzung nacheinander verschiedene Funktionen einnehmen, bevor es abschließend kompostiert oder energetisch genutzt wird. Auch das Holz, aus dem die Umweltlern-Schule gebaut wurde, kann irgendwann einmal recycelt werden und steht dann dem Wirtschaftskreislauf wieder zur Verfügung.

Die Ausrüstung der Umweltlern-Schule mit einer Holzhackschnitzel-Heizung dient zum einen dem Ressourcen schonenden und CO2-neutralen Betrieb der Einrichtung. Zum anderen führt sie exemplarisch eine nachhaltige Energieversorgung vor Augen: Besuchergruppen haben die Möglichkeit, sich die Heizungsanlage anzusehen und Aspekte der Nachhaltigkeit beim Heizen mit Holz(abfällen) zu erörtern.

Was sagen unsere Teilnehmer?

„Es gibt viele Gründe ugiant accullu ptature icabore de volupta aliti dolupta tionest ionectotat andesto tatem. Et volorio nsereptam tam et volorestiis autatus eos dus, nis sit, esequi comnihil et volorestiis autatus eos dus, nis sit, esequi comnihil es ace.“

Maria Hauser

Lehrerin | Gymnasium an der Ahr

„Es gibt viele Gründe ugiant accullu ptature icabore de volupta aliti dolupta tionest ionectotat andesto tatem. Et volorio nsereptam tam et volorestiis autatus eos dus, nis sit, esequi comnihil et volorestiis autatus eos dus, nis sit, esequi comnihil es ace.“

Maria Hauser

Lehrerin | Gymnasium an der Ahr

„Es gibt viele Gründe ugiant accullu ptature icabore de volupta aliti dolupta tionest ionectotat andesto tatem. Et volorio nsereptam tam et volorestiis autatus eos dus, nis sit, esequi comnihil et volorestiis autatus eos dus, nis sit, esequi comnihil es ace.“

Maria Hauser

Lehrerin | Gymnasium an der Ahr