Energie

Energie ist ein weiterer thematischer Schwerpunkt der Umweltlernschule+. Für unsere Kinder wird die Nutzung erneuerbarer Energien in der Zukunft selbstverständlich sein. Zudem werden sie die Folgen des Klimawandels im Laufe ihres Lebens erfahren. Seit Beginn der Industrialisierung führen menschliche Aktivitäten zu einem Anstieg der Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre. Insbesondere durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Öl, Kohle und Gas wird Kohlendioxid freigesetzt. Die Folge: Unsere Atmosphäre heizt sich unnatürlich stark auf. Wenn es nicht gelingt, die steigende Erwärmung zu begrenzen, ist weltweit mit weit reichenden Folgen zu rechnen.
Sowohl der Klimawandel als auch die steigenden Kosten der Energieversorgung für Erdöl und Erdgas machen uns sensibel für die Suche nach alternativen Energiequellen aus nachwachsenden Rohstoffen. Eine große Rolle spielt hierbei der nachwachsende Rohstoff Holz und regenerativen Energien wie Sonnen-, Wind und Wasserkraft. Diese stehen als Energieträger nahezu unendlich zur Verfügung. Im Gegensatz zu den fossilen Energieträgern ist die Nutzung von erneuerbaren Energieträgern klimafreundlich und ressourcenschonend. Außerdem sorgen nachwachsende Rohstoffe für mehr Unabhängigkeit von Energieimporten, mehr Versorgungssicherheit und stärken die heimische Wirtschaft. Die Ausbeutung von Bodenschätzen wie Kohle und Öl ist problematisch für sensible Lebensräume. Mit der Gewinnung von Braunkohle ist ein immenser Flächenverbrauch verbunden und es werden Lebensräume und Ökosysteme zerstört. Die Förderung von Erdöl aus unseren Meeren stellt auch ohne Unfälle eine Gefährdung für den Lebensraum Meer und die dort lebenden Pflanzen und Tiere dar.