Die Community im Landkreis Ahrweiler

Im Landkreis Ahrweiler, in Rheinland-Pfalz und im Bund gibt es ein großes Netzwerk von Initiativen zu Nachhaltigem Konsum, Klima- und Umweltschutz, Tierwohl, Circular Economy und vieles mehr.

Hier finden Sie eine Liste von Initiativen, die wir laufend ergänzen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie eine Initiative entdecken oder gründen, von der Sie der Meinung sind, dass sie hier aufgeführt werden soll.

Reparatur - Initiativen

Das Netzwerk Reparatur- Initiativen unterstützt Interessierte bei der Einrichtung und Durchführung von Repair-Cafés. Neben dem Eintrag auf einer interaktiven Karte werden zahlreiche Tipps und Informationen zur Verfügung gestellt. Besonders umfangreiches Material gibt es für Initiativen in und mit Schulen.

Im Landkreis Ahrweiler sind zwei Standorte für Reparatur – Initiativen eingetragen:

Reparatur – Treff Bad Neuenahr-Ahrweiler

Jeden 2. und 4. Montag im Monat findet von 16.00 – 18.00 Uhr der Reparatur – Treff im Mehrgenerationenhaus, Weststraße 6, 53474 Bad Neuenahr statt.

Kontakt: über das SeniorenNetzWerk Bad Neuenar oder reptreff-neuenahr@gmx.de

Reparatur-Café Brohltal

Jeweils am ersten Dienstag des Monats von 16.00 – 19.00 Uhr organisiert der Kultur- und Heimatverein Niederzissen e.V. im Foyer der Bausenberghalle, Horstraße 3, 56651 Niederzissen das Reparatur-Café.

Kontakt: Kultur- und Heimatverein Niederzissen e.V. oder info@khv-niederzissen.de

Foodsharing

Auf Facebook kann man der öffentlichen Gruppe „Obst- und Gemüsebörse Kreis Ahrweiler“ beitreten.

Die Idee: jedes Jahr verfaulen Tonnen an Obst und Gemüse, weil niemand es erntet.

Das Motto: Essen teilen statt wegwerfen!

Es gibt viele Garten- oder Grundstückbesitzer, die aus diversen Gründen keine Zeit oder kein Interesse daran haben, ihr Obst und Gemüse selbst zu ernten. Auf der anderen Seite gibt es viele Menschen, die sich frisches Obst und Gemüse entweder nicht leisten können oder nicht im Supermarkt kaufen möchten. Diese Börse soll allen Beteiligten die Möglichkeit geben, direkt miteinander in Kontakt zu treten. Die Anbieter können hier ihre Überschüsse an Obst und Gemüse entweder gratis oder für eine kleine Gegenleistung anbieten. Die Interessenten können hier erfahren, wo und von wem etwas angeboten wird. Alle Anbieter setzen sich direkt mit den Interessenten per Mail oder im Forum in Verbindung und handeln die Bedingungen aus. Diese Gruppe ist eine private Börse und nicht für eine gewerbliche Vermarktung gedacht!

Bundesweit ruft die Organisation Foodsharing.de  gegen Lebensmittelverschwendung auf. Seit Anfang 2020 gibt es auch eine Initiative in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Bei mundraub.org finden sich öffentliche Möglichkeiten, Obst zu ernten. mundraub.org ist die größte deutschsprachige Plattform für die Entdeckung und Nutzung essbarer Landschaften. Sie ermöglicht es, Fundorte zu kartieren, Aktionen anzulegen und Gruppen zu gründen. mundraub.org schafft Bewusstsein für Regionalität und Saisonalität und will motivieren, die Umgebung kulinarisch wahrzunehmen und zu nutzen.

SoLaWi - Solidarische Landwirtschaft

Als Solidarische Landwirtschaft (kurz SoLaWi) wird eine Form der Vertragslandwirtschaft bezeichnet, bei der eine Gruppe von Verbrauchern (Konsumenten) auf regionaler Ebene mit einem oder mehreren Landwirten (Produzenten) kooperiert. Die Gruppe trägt dabei die Kosten der landwirtschaftlichen Produktion, aber auch das Anbaurisiko, und erhält im Gegenzug die landwirtschaftlichen Produkte.

 

Die SoLaWi Rhein Ahr e.V.  wurde 2017 gegründet und bringt solidarisch, nachhaltig und gesund Produzenten und Verbraucher von regionalem, natürlich angebautem und ohne Plastik verpacktem Gemüse zusammen.

Der SoLaWi Rhein-Ahr e.V. bewirtschaftet keinen eigenen Hof und hat keine Flächen gepachtet. Stattdessen kooperieren wir von Beginn an mit verschiedenen bestehenden landwirtschaftlichen Betrieben. Die Konsumenten, die teils von den Erzeugern selbst, teils vom Verein angeworben werden, sichern den Betrieben durch die verlässliche und kostendeckende Abnahme eines Teils ihrer Erzeugnisse eine Lebensgrundlage. Dabei müssen die Konsumenten keine Vereinsmitglieder werden. Hilfe auf den Betrieben wird grundsätzlich von allen Konsumenten erwartet – in dem Maße, in dem sie es leisten können. Auch hier greift der solidarische Gedanke: Wer aus gesundheitlichen, familiären oder beruflichen Gründen keine praktische Hilfe leisten kann, wird dennoch in die Gemeinschaft aufgenommen. Andere wiederum unterstützen ausschließlich den Verein finanziell oder mit „theoretischem“ Input, ohne Produkte zu konsumieren.

Artenreiche Wiese

Neben der Umweltlernschule auf dem Gelände des Abfallwirtschaftsbetriebs des Kreises Ahrweiler in Niederzissen wurde eine artenreiche Wiese und ein Insektenhotel angelegt. Es gibt zahlreiche weitere Beispiele. Mit dem Projekt Artenreiche Wiese – Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co. möchte die Kreisverwaltung ihren Beitrag gegen das Bienen- und Insektensterben sichtbar machen und zeigen, dass jeder im Kreis Ahrweiler mit geringem Aufwand etwas für die Artenvielfalt tun kann. Ziel ist es, mehr biologische Vielfalt in unserer Landschaft zu ermöglichen und die regionstypischen Blühflächen wieder zahlreicher werden zu lassen. Der Landkreis Ahrweiler unterstützt solche Projekte seit 2019 mit einem umfangreichen Förderprogramm.

Unverpackt

Ein Unverpackt – Laden ist ein Einzelhandelsgeschäft, das sich von anderen Läden dadurch unterscheidet, dass das gesamte Sortiment lose, also ohne Gebinde und somit frei von Verpackungen, angeboten wird. Ziel ist es, Lebensmittelabfall und Verpackungsmüll zu vermeiden. Unverpackt ist keine geschützte Marke.

Im Landkreis Ahrweiler gibt es seit kurzem einen mobilen Unverpackt-Laden. An drei Tagen in der Woche werden jeweils drei Standorten im Landkreis angefahren und ermöglicht dort ein nachhaltiges, saisonales, grammgenaues und verpackungsfreies Einkaufen. Für den Truck wurden Waren aus den Bereichen Lebensmittel des täglichen Bedarfs, Feinkost, Naturkosmetik und Haushaltswaren ausgewählt. Diese stammen vorrangig von regionalen Erzeugern und Produzenten. Wo dies nicht möglich ist (z.B. bei Mandeln), wird großer Wert auf fair gehandelte Produkte und Nachhaltigkeit gelegt. Das Sortiment wird stetig erweitert und durch Aktionen ergänzt.

Fairtrade

Fairtrade setzt sich weltweit für gerechten Handel ein. Produzenten von Lebensmitteln und anderen Waren aus dem Süden erhalten für Ihre Arbeit einen gerechten Lohn und nehmen Ihre Entwicklung selbst in die Hand. Bildung, medizinische Versorgung und Umweltschutz sind wichtige Elemente, Kinderarbeit ist streng verboten. Fairer Handel schafft neue Perspektiven und nutzt nicht nur den örtlichen Produzenten, sondern langfristig und mittelbar auch uns.

Seit 2015 ist Sinzig Fairtrade-Stadt Die beteiligten Geschäfte, Gastronomiebetriebe, Vereine, Kirchen und Schulen sowie die Stadtverwaltung haben fair gehandelte Produkte im Angebot, die mit dem markanten Fairtrade-Logo gekennzeichnet sind. Auf der Homepage bietet die Stadt einen Fairtrade-Einkaufsführer zum Download an.

Stadtradeln

Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Farrad zurückzulegen. Um auf die Bedürfnisse der Radfahrenden aufmerksam zu machen, richtet sich das Stadtradeln auch an dieKommunalpolitiker*innen. Sie sind die Entscheidungsträger*innen, wenn es um die Radinfrastruktur und damit praktischen Klimaschutz vor Ort geht. Während der Aktion nehmen sie selbst die Lenkerperspektive ein und erfahren, wo die Kommune schon fahrradfreundlich ist  und wo noch nachgebessert werden muss.

Die Anmeldung der Kommune ist Voraussetzung, um am Wettbewerb teilnehmen zu können. Im Kreis Ahrweiler nehmen bisher Bad Neuenahr, Remagen  und Sinzig teil.

Landesgartenschau 2022 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Unter dem Motto „Auf das Leben“ findet von April bis Oktober 2022 die Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Gesunde Stadt, gesundes Leben ist das alles umspannende Leitthema entlang der Ahr. Die Veranstaltung wird klimaneutral durchgeführt.

Woche der Nachhaltigkeit #tatenfuermorgen

Auf Initiative des Rates für Nachhaltige Entwicklung gibt es jedes Jahr die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit, orientiert an den 17 SDG’s, den Zielen für nachhaltige Entwicklung.

Ziel der Aktionstage ist es, vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Jeder kann etwas zum Besseren verändern. In diesem Sinne richten sich die Aktionstage Nachhaltigkeit an alle Menschen in Deutschland. Und je mehr Menschen mitmachen, umso stärker ist das Signal, das wir gemeinsam mit den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit senden.

Im Jahr 2020 war aus dem Kreis Ahrweiler keine Aktion gemeldet. Die Umweltlernschule+ steht als Ansprechpartner und Unterstützer für geplante Projekte zur Verfügung.

Wir nutzen Cookies auf unserer Webseite. Manche sind essenziell, während andere uns helfen die Seite und Ihre Erfahrung zu verbessern.  Individuell anpassen.
Alle Akzeptieren Nur Essenzielle