Bewirb dich FÖJ oder BFD

Willkommen

in der Umweltlernschule+

Bewirb dich FÖJ oder BFD

Willkommen

in der Umweltlernschule+

Bewirb dich FÖJ oder BFD

Willkommen

in der Umweltlernschule+

Aktuelles

Imkerin Isabell Wahler und Dr. Patricia Zirkel beim Einzug der Bienen in ihre neue Beute

Ein Bienenvolk für die Umweltlernschule+ in Niederzissen

Für die neuen Bewohner wird noch ein Name gesucht!

Wir haben eine neue Attraktion: Ein Bienenvolk mit rund 35.000 Bienen und ihre Königin haben auf dem Gelände ein neues Zuhause gefunden. Die Umweltlernschule+ erweitert damit ihr aktuelles Kursangebot und bietet Kita- und Schülergruppen die Möglichkeit, unmittelbar am Leben der Bienen teilhaben zu können. Der Bienenstock ist mit einem Sichtfenster ausgestattet, so dass die Bienen gefahrlos beobachtet werden können. Darüber hinaus erfahren Kinder und Jugendliche auch gleichzeitig viel über Insekten und ihre Bedeutung für die Natur.

Bienen sind die wichtigsten Bestäuber unserer Pflanzenwelt. Ihre Arbeit ist unersetzlich und sichert die Lebensgrundlage von uns allen, denn ohne Bienen müssten wir auf etwa 80 Prozent unserer Hauptnahrungspflanzen, wie Äpfel, Erdbeeren, Tomaten, Nüsse, Brokkoli oder Gurken verzichten. Deshalb ist es wichtig, ihr Fortbestehen zu erhalten und sie großflächig zu schützen.

Damit sich das neue Bienenvolk an seinem neuen Standort richtig wohlfühlen kann, fehlt ihm aber noch etwas ganz Wichtiges: ein Name! Wer einen Namensvorschlag hat, sendet diesen an info@awb-ahrweiler.de. Der Namensgeber wird auf der Bienentafel an der Umweltlernschule+ verewigt und darf bei der Taufe des Bienenvolks mit dabei sein. Angelika Bales und Dr. Patricia Zirkel, Umweltpädagoginnen der Umweltlernschule+, sowie Imkerin Isabell Wahler, die das Volk fachgerecht auf dem Gelände angesiedelt hat, freuen sich auf kreative und einfallsreiche Vorschläge.

Die Bienenkönigin ist mit einem weißen Punkt gekennzeichnet

Natur und Nachhaltigkeit im Ahrtal – Aufbau eines Personalpools für die Durchführung von Bildungsprogrammen zu Umweltthemen

Gemeinsam mit der Ahrtal-Jugendherberge, der Umweltlernschule+ und der Kreis-Volkshochschule Ahrweiler (Kvhs) sucht die Dr. Hans Riegel-Stiftung nach Menschen aus der Region, die auf Honorarbasis ihr Wissen und ihre Begeisterung für Umweltthemen an junge Menschen weitergeben und sie begleiten möchten

Die Ausschreibung richtet sich an Studierende, Gästeführer*innen, Umweltengagierte oder auch pensionierte Lehrkräfte entlang des Ahrtals

Die Programme wurden von den Pädagog*innen des Bonner Vereins „Abenteuer Lernen e.V.“ entwickelt. Der Schwerpunkt liegt bei allen auf dem Selbstlernen der Teilnehmenden.
In einer Schulung für Multiplikator*innen in der Ahrtal-Jugendherberge erlernen die angehenden Honorarkräfte die Vermittlung der Programme. Die zu vermittelnden Inhalte sind bereits so vorbereitet, dass kein zusätzliches Vorwissen notwendig ist.

Bei der Durchführung sind jeweils Lehrkräfte, Eltern, bzw. andere Betreuungspersonen anwesend, die die disziplinarische Aufsicht haben. Die Rolle der Honorarkräfte beschränkt sich auf die Vermittlung und Anleitung entsprechend der vorbereiteten Programme.

Wenn Sie Erfahrungen und Spaß an der Umweltpädagogik haben, bewerben Sie sich hier.

Weiterführende Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Geschichten von Uls, der AHRmeise.

Hallo Kinder, mein Name ist Uls! Ich bin die AHRmeise und das Maskottchen der Umweltlernschule+ in Niederzissen. Dort lebe und arbeite ich zusammen mit meiner Familie in einem großen Terrarium.

Weil wir eigentlich in den Regenwäldern zuhause sind, müssen wir es immer schön warm und feucht haben. Denn Kälte mögen wir gar nicht! Als Großfamilie brauchen wir außerdem viel Platz, daher leben in einem großen Bau aus insgesamt sieben Glaskästen. 

Das neueste Abenteuer von Uls zum Vorlesen ist der Besuch bei ihrer Freundin Ulsi und den Waldameisen.

Diese und weitere Geschichten von Uls findet ihr hier:

Kostenloses Unterrichtsmaterial

Nach zwei Corona-Schuljahren gibt es ein vielfältiges Angebot an kosten- und werbefreien Lerntools für den Unterricht und Zuhause. Wir empfehlen Ihnen gerne diejenigen, die uns am Besten gefallen haben:

Anton – Lerne einfach mit Spaß für die Schule

Cradle to cradle NGO Bildungsarbeit

Einmaleins üben

Englisch lernen für Kids

Fit mit Werder

Hamsterkiste

Haus der kleinen Forscher

Matherätsel

matific – Mathe Lernplattform

MINT Livestream der Dr. Hans Riegel-Stiftung

Rätsel- und Schreibwettbewerb: Anthologieprojekte für Groß und Klein

Sofatutor

Terra X plus Schule – das Bildungsangebot des ZDF

Turmfalken-Webcam NABU NRW

WWF aktiv werden – Unterrichtsmaterial für viele Bereiche

Zu gut für die Tonne – Material Umgang mit Lebensmitteln Klasse 3 – 6

 

Unser Angebot Unterrichtsmaterial Klimawandel

wächst stetig. Sie finden vorbereitete Unterrichtseinheiten von der Grundschule bis zur Oberstufe hier:

 

 

Lernen im Ausserschulischen Lernort

Elementar / Primar

Ob Kindergarten oder Grundschule, etwas für die Zukunft nehmen alle bei unseren Exkursionen mit.

Sek 1 / Sek 2

Die Welt erfahren, Probleme erkennen und Lösungen finden. Wir befähigen die Schüler die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle, nachhaltige Entscheidungen zu treffen.

Unternehmen / Initiativen

Workshops, Fortbildung für Pädagogen oder eine eigene Veranstaltung in der Umweltlernschule+? Wir bieten Raum für Wissenswertes, Neues, Ideen und Konzeption.

Warum machen wir das?

Sie suchen einen Ort, an dem Sie Klima- und Umwelt-Wissen über den Landkreis Ahrweiler finden? Sie wollen die Umwelt schützen, den Klimaschutz gestalten und sich auf die Anpassung an die Herausforderungen des Klimawandels vorbereiten? Oder sind Sie neugierig, was Nachhaltigkeit bedeutet?

Dann sind Sie hier richtig!

Die Umweltlernschule Plus ist zentraler Ort im Landkreis Ahrweiler, an dem wir unser Wissen über Klima, Umwelt und Circular Economy bündeln. Wir arbeiten nach den Prinzipien der Bildung für Nachhaltige Entwicklung und genau deswegen laden wir Menschen im Landkreis oder auch von Außerhalb zum Mit-Wissen und Mit-Machen bei uns ein.

Unsere Vision ist eine Welt, in der wir den menschengemachten Klimawandel überwunden haben. Unsere Mission ist eine Welt ohne Abfall.

Dabei haben wir als Teil des Abfallwirtschaftsbetriebes unseren Abfall direkt vor Augen und gelegentlich auch in der Nase. Aber das spornt uns an, denn es macht deutlich, wie groß unsere Aufgabe im Umweltschutz noch ist.

Die Akteure in unserem Netzwerk arbeiten seit Jahrzehnten daran diese Vision umzusetzen. Zum Teil haben Sie sich jahrelang in Nischen entwickelt und großartige Ideen hervorgebracht oder altes Wissen bewahrt, das uns jetzt hilft, sich auf die neue Situation im Klimawandel einzustellen. Alle diese Akteure wollen damit das Überleben des Menschen auf diesem Planeten sichern. Denn die planetarischen Systeme verändern sich durch den Klimawandel so, dass uns Menschen das Überleben schwerer fallen wird, als die jetzt lebenden Generationen sich es vorstellen können.

Wir wollen diesen Akteuren eine zentrale Anlaufstelle sein und damit die Prozesse zum Klimaschutz, zur nachhaltigen Entwicklung und zur Anpassung an die neuen Bedingungen beschleunigen. Jeder kann sein Erfahrungswissen einbringen und anderen bei Klimaschutz, Energiewende oder Klimaanpassung helfen. Fühlen Sie sich eingeladen mit uns über Ihren Beitrag nachzudenken oder beteiligen Sie sich an unseren Aktivitäten oder Kursen.

Auch Unternehmen und Innovatoren sind herzlich eingeladen, zu unserem Wissens-Hub beizutragen. Gemeinsam bringen wir Ihre Ideen zum Umwelt- oder Klimaschutz, zur Klimaanpassung oder zur Wissensvermittlung mit auf den Weg! Sprechen Sie uns an!

Was sagen unsere Teilnehmer?

„Wir sind froh, dass jedes Jahr unsere Unterstufe bei Ihnen durch das Thema geleitet wird und sind uns sicher, dass es bei den Schülern etwas anstößt im Kopf.“

Fr. Ehmer

Lehrerin an einer Realschule +

„Dürfen wir die Stabschrecken nochmal auf die Hand haben? Bittttee!“

Emma

6. Klasse

„Schöne Materialien die ansprechend gestaltet sind und wirklich praktisches Erfahren ist hier bei Ihnen möglich.“

Luisa Schmidt

Erzieherin